Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Kontakt

Zentrum für interdisziplinäre Sprachforschung

Vorsitzende:
Prof. Dr. Monika Rathert
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Germanistik/ Linguistik
Raum: O.08.01
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal
Tel.: +49 (0)202 439 2374

sprachforschung{at}uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Neurokognitive Poetik: Wie Texte Emotionen erzeugen
    Prof. Dr. Arthur M. Jacobs von der FU Berlin spricht am 27.10. (das ist der Donnerstag in der... [mehr]
  • ZefiS- Kolloquium Sommersemester 2015
    Das Programm des ZefiS- Kolloquiums SS 15 hier. [mehr]
  • Der Vortrag "Die Gegner [...] sind zur Sammlung und Offensive übergegangen. Sie haben die Begriffe besetzt." Zur Geschichte einer sprachpolitischen Metapher.
    Am 08. Juni 2015 hält Martin Wengeler (Universität Trier) einen Vortrag über "Die Gegner [...] sind... [mehr]
  • Der Vortrag "Anwendungsbezogene Linguistik im klinischen Bereich" von Anna-Lena Scherger
    Am 09. Juli 2014 hält Anna-Lena Scherger (Bergische Universität Wuppertal) einen Vortrag über... [mehr]
  • Anglizismen und Kurzwörter
    Wie gehen wir mit Anglizismen und Kurzwörtern um, die uns im Internet begegnen (oder damit zu tun... [mehr]
zum Archiv ->

Forschungsfelder im ZefiS

Wir vertreten drei interdisziplinäre Hauptforschungsfelder:

  • Speech Recognition,
  • Sprache in Recht, Wirtschaft und Medizin,
  • Mehrsprachigkeit und Multikulturalität. 

Im folgenden sind die betroffenen Profillinien der BUW in Klammern hinter dem Forschungsfeld genannt. Subthemen der Hauptforschungsfelder sind aufgelistet, in Klammern dahinter sind jeweils die Disziplinen genannt, mit denen das Subthema bearbeitet wird. (z.B. Linguistik & Psychologie). 

Interdisziplinäre Sprachforschung ist das allgemeine Forschungsfeld, dazu gehören folgende drei interdisziplinären Hauptforschungsfelder:

  1. Speech Recognition (Profillinien: c Gesundheit, d Sprache, e Engineering)

    • Emotionserkennung (Linguistik & Psychologie)
    • automatisierte Nutzerzustandserkennung in Mensch-Maschinen-Interaktion (Linguistik & Signalverarbeitung & Informatik)
    • automatisierte Nutzerzustandserkennung im Kontext Automotive (Linguistik & Nachrichtentechnik & Informatik & Automatisierungstechnik)
    • computergestützte Stottertherapie (Signalverarbeitung & Linguistik & Pädagogik & Medizin)

  2. Sprache in Recht, Wirtschaft und Medizin (Profillinien: b Bildung im Kontext, c Gesundheit, d Sprache, f Unternehmertum)

    • Organisations- bzw. Unternehmenskommunikation (Linguistik & Betriebswirtschaft/ Marketing)
    • Kommunikation und Interaktion in der Medizin (Linguistik & Gesundheitsmanagement)
    • Krisenkommunikation (Linguistik & Betriebswirtschaft/ Marketing)
    • Werbesprache (Linguistik & Marketing)
    • Verständlichkeit von Recht, Steuer, medizinischer Information (Jura & Steuerlehre & Gesundheitsmanagement & Linguistik)
    • Fachsprachen (Linguistik und das entsprechende Fach, z.Zt. Jura & Informatik & Medizin)
    • Recht der Informations- und Kommunikationstechnologie (Informatik & Jura & Linguistik)

  3. Mehrsprachigkeit und Multikulturalität (Profillinien: b Bildung im Kontext, d Sprache)

    • DaF und DaZ (Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache) (Linguistik & Didaktik & Pädagogik)
    • Europäische Mehrsprachigkeit und Europarecht (Linguistik & Jura)
    • Interkulturelle Kommunikation und interkulturelle Soziolinguistik (Pädagogik & Didaktik & Linguistik)
    • Migration und Akkulturation im Kontext Schule (Pädagogik & Didaktik & Linguistik)
    • Tri- und bilingualer Spracherwerb (Pädagogik & Didaktik & Linguistik)

Disziplinäre Linguistik ist notwendigerweise Basis von interdisziplinärer Sprachforschung bzw. Linguistik (Profillinie: d Sprache); dazu wird zu folgenden Themen im ZefiS geforscht:

  1. Semantik (Definitheit, Evidenzialität, Fokuspartikel, Graduierung etc.)
  2. Syntax (Question tags, Objektpronomina etc.)
  3. Morphologie (Kurzwörter, Possessionskonstruktionen, Wortbildung etc.)
  4. Pragmatik (Implikation, Informationsstruktur)
  5. Phonologie (Prosodie, Phonetik)
  6. Neuro- und Psycholinguistik
  7. Grammatiktheorien (Funktionalismus, Generative Grammatik, Minimalismus)
  8. Typologie